So arbeiten wir

Unsere Philosophie: Mit der Natur arbeiten und alles biologisch

In unserer „Apfelwerkstatt“ dreht sich alles um den Apfel. Apfelsaft, Apfelessig und Apfelglühmost sind unsere aktuellen Produkte. Immer wieder kreieren wir auch Mischsäfte, Mischessige mit anderen Früchten, die auf unseren Wiesen und Naschhecken wachsen. Alles biologisch und zum Großteil naturtrüb. Mit viel Sorgfalt und Liebe pflegen wir das ganze Jahr über unsere Streuobstwiesen und Naschhecken. Im Winter beginnen wir mit dem Obstbaumschnitt, Ende Mai Anfang Juni wird die Wiese das erste Mal (insgesamt dreimal) gemäht, die Bäume werden mit der Sense per Hand „ausgemäht“. Das Gras bzw. Heu, Grummet und die Silage fressen unsere Schafe, Pferde und Ziegen. Den Mist verarbeiten wir zu Kompost, mit dem wir im Herbst wieder unsere Streuobstwiesen düngen. Die biologische Kreislaufwirtschaft ist damit komplett. Geerntet wird ab dem Frühsommer. Wir starten mit der Kirsch- und Himbeerernte, weiter geht’s im Spätsommer mit Johannisbeeren, Holunder, Zwetschken und Brombeeren, bevor dann der Höhepunkt, die Apfel- und Birnenernte samt Verarbeitung unser Obstjahr ausklingen lässt.

 Apfelblüte Anfang Mai

Apfelblüte Anfang Mai

 2.Wiesenmahd „Grummet“ von insgesamt 3.Schnitten

2.Wiesenmahd „Grummet“ von insgesamt 3.Schnitten

Was wir noch erwähnen möchten:
Es freut uns auch an dem Projekt „LandwirtInnen beobachten Pflanzen und Tiere“( www.biodiversitaetsmonitoring.at) teilzunehmen. Diese Initiative möchte das Bewusstsein der Bäuerinnen und Bauern für die Anliegen des Naturschutzes stärken. TeilnehmerInnen beobachten dabei über mehrere Jahre hinweg Tiere und Pflanzen auf ausgewählten ökologisch wertvollen Flächen ihrer Betriebe. Mit der Maßnahme lernt man die eigene Tier- und Pflanzenwelt vor der eigenen Haustüre besser kennen. Zudem erfüllt die Maßnahme eine Monitoring-Funktion zur Artenveränderung auf landwirtschaftlichen Flächen. Seit 2011 beobachten wir gezielt den Grünspecht und die Schaumzikade in unseren Streuobstwiesen. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Nistkästen für unsere Streuobstwiesen

Nistkästen für unsere Streuobstwiesen



16 Bienenstöcke auf Besuch

Heuer (2017) durften wir uns über einen ganz besonderen Besuch zur Apfelblüte freuen. Elisabeth und Ulrich Lanzer stellten auf unseren Streuobstweisen 16 Luftland  Bienenstöcke auf und die Bienen erfreuten unsere Apfelbäume und Blumenwiesen mit Ihren Besuch. Die Bienen waren fleißig und sammelten qualitativ hochwertigen, wasserarmen, biologischen Blütenhonig - perfekt für unseren ersten Apfelessig mit Blütenhonig. Ein köstlicher Essig der das Salatmarinieren sehr einfach macht.